Mittwoch, 30. November 2016

Gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen


Da neuerdings scheinbar eine Pornoseite auf meinen Blog verweist (Was ist da los, Handarbeitsfetisch oder was?!), habe ich diesen mal überarbeitet. Manche Beiträge habe ich rausgenommen, da sie ohne Foto nicht mehr viel Sinn machten.

Freitag, 18. November 2016

Neues Projekt: Babydecke

Wenn ich immer nur Arbeit leiste, an deren Ende ich ohne greifbares Resultat dastehe (lernen), oder deren Resultate leider nur sehr kurzlebig sind (Haushalt) - wenn das über längere Zeit passiert, werde ich langsam aber sicher ungenießbar.
Nähen mag ich gerade nicht so recht - ich hätte schon Lust, aber ich mag nach Feierabend nicht alleine in meiner Nähecke sitzen, sondern lieber gemütlich bei der Familie im Wohnzimmer, mit Tee und Kerzenschein und der wohligen Wärme des Kaminfeuers.

Ich begab mich also auf die Suche nach einem schönen Projekt.
Die konstruktiven Vorschläge des Gatten waren: Perlentiere. Oder Zinnfiguren bemalen.

Aha.

Dafür bin ich dann aber doch irgendwie zu pragmatisch.
Ich will keinen Nippes produzieren.
Und wahrscheinlich auch zu ungeschickt. 
Mal davon ab, allein das Kopfkino, wie die Sache mit den Perlentieren in Anwesenheit des Söhnchens enden täte...Ähm, lieber Nö.

Außerdem, ich wollte doch ein Projekt für aufs Sofa, ein Projekt für schlaflose Nächte, ein Projekt, an dem ich immer und überall arbeiten kann. Und, wie gesagt, bei Tee und Kerzenschein und Kaminfeuer.
Und da dämmerte mir, dass ich wohl auf meine alten Tage eine gemütliche und zugleich praktische Tätigkeit wie das Stricken oder das Häkeln erlernen sollte.

Zwei Wochen lange irrte ich durchs Netz - die Anleitungen sind zahlreich, ich wusste bald nicht mehr, wo ich anfangen soll.
Meine Mutter - erfahrene Strickerin, Häklerin und überhaupt Fachfrau für filigrane Tätigkeiten - brauchte in dieser Zeit wohl etwas Geduld, weil ich sie ungefähr im 2-Stunden-Takt zu immer neuen potentiellen Projekten löcherte.

Schließlich - und endlich! - fiel meine Wahl auf eine Häkeldecke nach diesem Vorbild: Regenbogen-Babydecke
Diese Decke war mal ein CAL von schoenstricken.de und man findet die Anleitung dafür hier.
Den Maschenanschlag und Grundtechniken wie feste Maschen, halbe Stäbchen und Stäbchen sollte man schon erlernt haben, die tollen Muster lernt man dann während des Häkelns. Dann ging es los mit der Auswahl des Garns...
dem Festlegen einer ungefähren Farbabfolge
und den ersten Reihen

Das macht richtig Spaß! Und nachdem ich nun 2 Tage lang gehäkelt habe wie eine Wahnsinnige, kann ich mich heute wieder mit frischer Motivation an meinen Schreibtisch setzen und die verpassten Vorlesungen nacharbeiten :D

Dienstag, 17. März 2015

Upcycling Frida

Während des Umzuges habe ich alle für Leni selbstgenähte Kleidung - soweit sie nicht bereits vererbt wurde - zusammengetragen.
Alles ganz lange schon zu klein.
Wie schnell die Zeit vergangen ist... 17 ist sie schon.

Unter anderem kam diese Hose wieder zum Vorschein:

Sie wurde gern und oft getragen.
Auch ich mag diesen erbsensuppengrünen Feincord noch immer sehr - also habe ich kurzerhand nach einem kurzen Moment der Überwindung der Hose den Garaus gemacht und eine Frida 2.0 für das kleine haa daraus genäht:


Die Taschen sind aus einem alten Ringelshirt.

Frida 2.0 gefällt mir noch besser als die 1. Version des Schnittes.
Zum Vergleich: *hier*, *hier* und *hier*
Die Beine sind viel weiter und "pumpiger". Schön :)

Die tolle Jacke habe übrigens nicht ich gestrickt. Das war Oma I.
Jetzt versuche ich noch irgendwie an diese tollen Babyschuhe zu kommen. Ob Oma Urli sich traut? ;)


Heute wird hier mächtig was verlinkt:
Die Hose ist für mein Kind: Kiddikram
Für meinen Jungen: Made4BOYS
Es ist ein Upcycling Projekt: Upcycling Dienstag
Und zwar aus Cord: CordCordCord
Außerdem ist heute Dienstag: CreaDienstag
Bald spreche ich fließend html ;)